Die verrücktesten Wintersportarten

Skifahren und Snowboarden steht bei deutschen Urlaubern schon lange hoch im Kurs, und daran wird sich voraussichtlich in den nächsten Jahren auch nichts ändern. Laut einer Studie aus dem Jahr 2016 gehen fast 15 Millionen Deutsche mindestens einmal pro Winter auf die Piste.

Die kalte Jahreszeit wartet neben diesen Klassikern aber noch mit vielen weiteren weniger bekannten Sportarten und Aktivitäten auf, die Spaß und Nervenkitzel garantieren. Einige davon wollen wir Ihnen hier vorstellen.

Heliskiing

Wenn Ihnen normale Pisten zu überlaufen oder zu langweilig sind, sollten Sie diesen Sport einmal ausprobieren. Sie werden von einem Hubschrauber auf dem Gipfel abgesetzt und können sich dann im unberührten Tiefschnee austoben. Das passiert natürlich unter der Aufsicht eines erfahrenen Bergführers, aber dennoch sollten Sie sich an diese Herausforderung nur als guter und geübter Fahrer wagen. Außerdem ist der Spaß auch nicht ganz billig: Am Monte Rosa-Massiv in der Schweiz, wo Sie den höchsten Ski-Heli-Landeplatz der Alpen finden, kostet der Transport an den Gipfel knapp 300 Euro.

Unterwasser-Eishockey

Im Vergleich zu einigen Nachbarländern hält sich die Eishockeybegeisterung in Deutschland eher in Grenzen – vielleicht ändert sich das ja mit der Unterwasser-Version. Die sieht folgendermaßen aus: Die Spieler lassen sich durch ein Loch im Eis ins Wasser und versuchen dann kopfüber, den Styropor-Puck im gegnerischen Tor unterzubringen. Atemgeräte gibt es selbstverständlich nicht – wäre ja sonst auch irgendwie langweilig. Stattdessen sind auf dem Spielfeld Löcher verteilt, durch die Sie zwischendurch kurz Luft holen können.

Airboarding

Knapp zehn Jahre lang hat der Schweizer Joe Steiner an seiner Erfindung gefeilt, bis er in Sachen Geschwindigkeit und Komfort mit dem Airboard zufrieden war. Es handelt sich dabei um ein stabiles Luftkissen, mit dem man sich Pisten und Rodelbahnen herunterstürzen kann – durch den extremen Speed und weite Sprünge ein absoluter Adrenalinkick. Dank der umfangreichen Schutzausrüstung können Sie auch als Einsteiger direkt loslegen. Vergessen werden Sie eine solche Abfahrt so schnell nicht!

Skijöring

In Skandinavien wird diese Sportart schon länger betrieben, jetzt erobert sie nach und nach auch den restlichen Kontinent. Skijöring bedeutet, sich auf Skiern stehend von einem Pferd ziehen zu lassen. Das macht man alleine oder zu zweit – in dem Fall reitet ein Teilnehmer das Zugpferd. Sowohl im Umgang mit Pferden als auch mit Skiern sollten Sie allerdings erfahren sein, sonst kann es bei dieser Kombination schnell zu Stürzen kommen. Für diejenigen, die den Ski- und den Reitsport gleichermaßen lieben, ist Skijöring eine tolle Alternative zum klassischen Wintersport.

Nacktrodeln

Raus aus den Klamotten, ab auf den Schlitten und ab dafür! Was unter normalen Umständen im günstigsten Fall für irritierte Blicke sorgt, ist beim Nacktrodeln ausdrücklich erwünscht. Gut, die Unterhose dürfen Sie anlassen, damit die darin beheimateten Körperteile die Abfahrt unbeschadet überstehen, aber ansonsten tragen Sie tatsächlich nichts. Veranstaltet wird das verrückte Rennen jedes Jahr vom Radiosender R.SA. Egal ob als Zuschauer oder als Teilnehmer: Spaß haben sie bei dieser Gaudi auf jeden Fall.

Snowfen

Surfen kennt jeder, aber wussten Sie, dass man diesen Sport jetzt auch auf Schnee ausüben kann? Einfach ein Segel am Snowboard befestigen und los geht’s. Mit bis zu 80 Stundekilometern gleitet man dabei durch die winterliche Landschaft. Eine Variante davon ist, sich – ähnlich wie beim Kitesurfen – von einem Drachen ziehen zu lassen. Da sind dann auch spektakuläre Sprünge möglich. Bei beiden Spielarten dieser Trendsportart ist ein hoher Spaßfaktor garantiert. (15.3.17)

 

Skiurlaub an Silvester günstig über Winterreisen.de buchen Skiurlaub Angebote in mehr als 220 Skigebiete - Österreich, Schweiz, Italien, Deutschland, Frankreich, etc. günstig buchen

Suchen & Buchen

Top Rated Unterkünfte