Skitouren in den Alpen - nötiges Zubehör

Für Wintersportler ist es das schönste, wenn sie endlich die zahlreichen Skigebiete aufsuchen. Der weiße Schnee verleiht Regionen wie den Alpen einen besonderen Zauber. Daher begeistern immer mehr Menschen für Skitouren. Es ist von Bedeutung, an wichtige Begleitmaterialien zu denken. Schließlich kommt es in den Alpen schnell zu einer Wetteränderung, die mitunter gar zu einer Lawine führen. Als günstig erweist sich die Mitnahme von einem Rucksack, indem sich verschiedene wichtige Accessoires für Skitouren befinden. Daher empfiehlt sich die Mitnahme eines Erste-Hilfe-Sets. Das Vorkommen von Blasen oder gar kleinen Verletzungen ist leicht möglich. In der Regel nehmen die kleinen Sets mit einem Gewicht von etwa 350 Gramm keinen großen Platz weg und lassen sich somit leicht transportieren. Es ist allerdings möglich, dem Entstehen von Blasen vorzubeugen. Dies ermöglichen hochwirksame Lösungen, die Reibungseffekte verhindern. Eine Entstehung wäre zwischen der Haut und der Kleidung oder der Haut und den Schuhen denkbar. Mindestens die Grundausstattung ist auf jeder Skitour mitzuführen.

Was alles in einen Rucksack gehört

Als ideal für die Skitouren in den Alpen erweist sich ein Aufsatz, der für Abfahrtsbedingungen eingesetzt wird. Nur wenige Handgriffe sind erforderlich, um aus einem Abfahrtsski einen Tourenski zu machen. Damit schaffen Sie sich eine sichere Basis für Ausflüge abseits der Piste. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie ein Freerider sind oder vielleicht gerade die Schönheit der Schneetouren entdecken.

Die Bedeutung von einem Sender

Empfehlenswert ist außerdem die Beiführung einer Merkhilfe in Form eines Senders. Ständig erfolgen Informationen über die Daten des Lawinenlageberichts. Zu den empfangenen Daten gehören Informationen über den Entwicklungstrend und gefährdete Hanglagen. Außerdem ist das Einstellen von kritischen Höhenbereichen und Warnstufen möglich. Damit ist es während einer Tour in den Alpen einfach, auf dem aktuellen Stand des Geschehens zu bleiben. Somit gehört ein derartiges Gerät in jeden guten Rucksack, der in den unterschiedlichsten Ausführungen erhältlich ist.

Mehr wie Tourenfelle

In diesen Rucksäcken finden Tourenfelle Platz. Damit diese zu einem idealen Begleiter werden, bietet sich der Einsatz einer Spezialimprägnierung an. Auf diese Weise wird das Haften des Schnees an den Fellen verhindert. Gleichzeitig wird das Gleiten durch die Imprägnierung der Materialien wesentlich einfacher. Bei der Herstellung dieser Imprägnierungen wird in der Regel auf Lösungsmittel verzichtet. Von Bedeutung für eine Skitour sind Materialien wie Wachs für die verschiedensten Schneearten und Temperaturen. Ebenso wirkungsvoll sind flexible Harscheisen. Sie zeichnen sich durch eine exzellente Funktionsweise bei besonders schwierigen Verhältnissen im Gelände aus. Dabei ist zu beachten, dass es verschiedene Ausführungen der Modelle der Skier gibt.

Der Wert des Skitourenführers

Abschließend ist als zwingend erforderlich außerdem ein Pistenführer oder ein Skitourenführer im Rucksack anzusehen. Er gibt Aufschluss darüber, wie das zurückfinden auf den Weg möglich ist, falls der Weg zu weit von den Pisten oder Touren weggeführt hat. Durch einen Tourenführer werden Sie außerdem zahlreiche Tipps zu Sehenswürdigkeiten oder gastronomischen Betrieben finden. Letztendlich stellt ein Skitourenführer eine gute Planungsgrundlage für die Ausflüge im Winterurlaub, egal ob in Österreich, der Schweiz, Deutschland oder in Italien dar.

Unser Tipp: Städtereise Wien mit Skiurlaub in der Slowakei kombinieren!

Suchen & Buchen

Top Rated Unterkünfte