St. Walburg

St. Walburg

Das malerische Dorf St. Walburg liegt auf 1.190 m in der hügeligen Landschaft des Ultentals. Das Naturidyll im Meraner Land ist von sonnigen Almen, dichten Wäldern und einer majestätischen Bergkulisse geprägt. Das Dorf St. Walburg gehört zur Gemeinde Ulten und ist nach der Patronin der Pfarrkirche Walburga benannt. Die prächtige Kirche aus dem 14. Jahrhundert steht unweit des Dorfkerns auf einer Anhöhe. Die Häuser der rund 800 Einwohner schmiegen sich an die bewaldeten Hänge und hinter ihnen ragen die Ultner Berge auf. Moderne Bauten und alte Höfe wechseln sich im Dorfbild ab und traditionelle Handwerksbetriebe stellen hier köstlichen Käse oder auch das Ultner Brot her. Gleich hinter dem Dorf liegt der Zoggler Stausee. Auf der gegenüber liegenden Seite des Sees liegt das Skigebiet an der Schwemmalm. Hier warten rund 20 Pistenkilometer auf Genussfahrer. Beim Skifahren oder -Tourengehen, Winterwandern, Rodeln, Reiten und Langlaufen kommen Jung und Alt in dieser wunderschönen Natur garantiert auf ihre Kosten.


Wetter/ Schneehöhen Pistenplan Après-Ski Langlauf Anreise St. Walburg Strassenkarte

Unterkünfte in St. Walburg günstig online buchen

Die Unterbringung in St. Walburg erfolgt in Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen und Appartements




Après-Ski

Zum Après-Ski in St. Walburg kommen Skifahrer vor allem im Skigebiet zusammen. An der Bergstation des Breiteben-Sessellifts lädt das Bockstodl zum Après-Ski und auf der Schwemmalm an der Dreimandlpiste steigt ab dem Mittag die Après-Ski-Stimmung. Neben dem Trinken und Feiern bedeutet Après-Ski im Ultental aber auch kulinarischer Genuss. Diverse Restaurants im Skigebiet und um den See bieten typische Südtiroler Schmankerl an.

Nach dem Skitag lädt das Ultental zudem zu verschiedensten Winteraktivitäten ein. Rund um die Schwemmalm gibt es diverse Wege für Schneeschuhläufer, Skitourengeher und Wanderer. Viele der zahlreichen Sommerwanderwege im Ultental sind auch im Winter begehbar, sodass mit dem richtigen Schuhwerk beinahe alle umliegenden Gipfel erklommen werden können. Zu den Highlights im Ultental zählen sicherlich die Schneeschuhtrails. Mehrere traumhafte Routen von 1,5 bis 3 Stunden Gehzeit führen um Schwemmalm, Steinrast und Breiteben.

Für den besonderen sportlichen Kick gibt es im Ultental außerdem die Möglichkeit zum Paragliden oder zum Reiten auf den berühmten Haflingern, die aus dem Meraner Land stammen.

Die Schwemmalm eignet sich auch zum Rodeln bestens. Hier gibt es eine ca. 500 m lange Schneebahn, auf der Kinder unebschwert hinabsausen können. Die Naturrodelbahn Moscha hingegen ist eine echte Wettkampfstrecke, die mit über 22 Prozent Gefälle und einer eisigen Fahrrinne nichts für Amateure ist. Der Lenker zischt mit hoher Geschwindigkeit von 1.723 m auf 1.580 m hinab und sollte Handschuhe und Helm tragen. Gleich nebenan in Kuppelwies können Sie außerdem Eisstockschießen oder Schlittschuhlaufen.

Einen Tagesausflug wert ist die Kurstadt Meran, das Zentrum des Meraner Landes. Hier befindet sich auch die Therme Meran, eine große Wellness-Oase, eingefasst in einen modernen Bau aus Stahl, Glas und Holz. Sie ist die einzige Therme in Südtirol und besitzt 13 Innenpools und einen großen Sauna- und Spa-Bereich.

Suchen & Buchen

Top Rated Unterkünfte